· 

Digitalisierung in Echtzeit - ein rasanter Aufstieg

Gerade einmal 30 Jahre sind vergangen: weg von einer einseitigen Kommunikation zwischen Mensch und Computer, hin zu einem Informationsaustausch zwischen Maschine und Maschine. Während der jungen Generation die Digitalisierung quasi in die Wiege gelegt wurde stehen traditionelle Unternehmen oft vor einer Herausforderung alte Strukturen zu brechen.

 

Der einzelne Nutzer hat sich schon längst an den Umgang mit immer neueren technischen Errungenschaften gewöhnt. Auch Start-Ups wachsen in diese Dynamik der Digitalisierung von Anfang an hinein. Unternehmen mit alten Traditionen haben es dabei schon schwerer neue Strukturen anzunehmen. Experten reden vom richtigen Jonglieren mit der Digitalisierung.

 

Digitale Transformationen - Informationsplattform war gestern

 

Zu Beginn verstand sich das Internet noch als einfache Informationsplattform. Mit der New Economy stieg man bereits Ende 1990 auf digitale Geschäftsmodelle um. Es kam zur Gründung der ersten Plattformen wie StudiVZ oder Facebook - das Web 2.0 ist entstanden. Vier Jahre später folgte der Sprung hin zum semantischen Web. Computer fingen an Informationen im Internet auszuwerten, um diese zugänglich zu machen. Beispielsweise in Form von Online-Werbung. 

 

Intelligentes Zeitalter: Live-Streaming und Smart Home

 

Heute reden wir vom Internet der Dinge und der Industrie 4.0. Denn der technologische Fortschritt führte uns in eine Welt, in der wir quasi omnipräsent sein können. Durch Live-Streaming ergab sich eine Möglichkeit unabhängig von Ort und Zeit "digital mobil" zu sein. Noch dazu: Mensch, Maschine und Produkte kommunizieren untereinander. Es kommt zu einer Digitalisierungder Produktion mit dem Ziel der Vernetzung und Selbststeuerung von Maschinen.

 

Alte Traditionen brechen, neue Potenziale erkennen

 

Die Zeit hat uns also beigebracht, dass Fortschritt auch Veränderung bedeutet. Während wir uns als Konsumenten anpassen sind viele Unternehmer dieser dynamischen Entwicklung noch nicht gewachsen. Dennoch: Digitale Daten schaffen neue Möglichkeiten. Technologien besitzen die Fähigkeit ganze Branchen umzukrempeln und traditionelle Geschäftsmodelle zu optimieren.

 

Dass neue Technologien Mehrwerte liefern ist also keine Frage. Sich aber kritisch damit auseinander zu setzen, darum geht es. Denn es sei gut zu wissen für wen oder was dieser Mehrwert einen Sinn macht. Denn egal was die Zukunft noch bringt, der Fortschritt der Digitalisierung ist nur die Antwort auf unser Streben. Die Notwendigkeit der Umsetzung bleibt eine andere Frage.